Borderlands 2 VR: Lohnt sich der Sprung in die Virtuelle Welt?

Quelle: Gearbox

Borderlands 2 VR: Lohnt sich der Sprung in die Virtuelle Welt?

Dezember 15, 2018 0 Von gamejunk

Sechs Jahre ist es her, als der Kult-Shooter Borderlands 2 erschienen ist. Nun hat der Publisher dem Spiel ein VR-Upgrade verliehen. Nun stellt sich für alle, die das Spiel schon gespielt haben, die Frage, ob sich ein Kauf der neuen Virtual-Reality Version lohnt.

Borderlands 2 war unter anderem auch deshalb so beliebt, weil es einen Koop-Modus enthält, was den Spielspass verstärkt. Die neue VR-Version unterstützt diesen Modus leider nicht und es erscheint auch ohne zusätzlichen DLC.

Was gesagt werden muss: Obwohl die meisten VR-Spiele begrenzt Inhalt bieten, schneidet Borderlands 2 VR besonders gut ab. Für die Haupt-Story werden ungefähr 30 Stunden benötigt, wer nebst all den Quests auch noch Gegenstände jagt, wird mit dem Spiel deutlich doppelt so viel Spielzeit verbringen.

Abgesehen von der Virtual-Reality Funktion bietet das Spiel keine grossen Neuerungen. Die VR-Portierung wurde mit einem Bullet-Time-Modus erweitert und die Fertigkeitenbäume für Einzelkämpfer optimiert.

Steuerung

Borderlands 2 VR lässt sich mit dem Dual Shock Controller oder Playstation Move bedienen. Unglücklicherweise lässt sich das Spiel nicht mit Sonys Aim Controller spielen, was sicher Spielspass garantiert hätte

Wer mit den Move-Controller von Sony bereits Ego-Shooter gespielt hat, weiss, wie umständlich die Handhabung ist. Und auch bei Borderlands 2 VR lässt sich dieser Eindruck bestätigen.

Mit dem Dual Shock Controller gelingt dies deutlich besser. Gesteuert wird die Spielfigur in gewohnter Manier. Gezielt wird mit dem Kopf respektive der Virtual-Reality Brille.

Um sich fortzubewegen, hat Gearbox unterschiedliche Einstellungen zur Verfügung gestellt. So kann man zwischen Teleportation und fliessender Fortbewegung wählen. Die Spielfigur lässt sich um die eigene Achse drehen und bei Bedarf einen Tunnelblick aktivieren.

Empfehlung: Nichts für eingefleischte Borderlands-Spieler

Obwohl das neue Borderlands 2 VR nette Features und Funktionen bietet, lohnt sich der Kauf nur für Neulinge, welche das Spiel bisher nicht gespielt haben. Mit Borderlands 2 VR wird das Rad nicht neu erfunden und ein 2D-Titel in die Virtual Reality portiert.

Ein Pluspunkt stellt die gute Steuerung mit dem Gamepad dar. Mit dem Move-Controller neigt man dazu, die Nerven zu verlieren und somit den Spielspass zu verderben.

Borderlands 2 VR ist seit dem 14. Dezember 2018 im Playstation Store erhältlich und kostet CHF 57.90.